Amerikanisches Warmblut

Erscheinungsbild:
  • gerader Kopf, kleine Ohren, große Augen, mittellanger Rücken, schräge Schulter, trockenes Fundament, abfallende Kruppe, gut ausgeprägter Widerrist, harte Hufe
Herkunft:
  • verschiedene Warmblutrassen, Araber und Englisches Vollblut
Verbreitung:
  • USA
Größe:
  • (130) 160 bis 175 cm
Eignung:
  • Dressur, Springen, Fahren, Freizeit
Farben:
  • alle, auch Schecken
Charakter:
  • temperamentvoll, mutig, intelligent, ausgeglichen


Entstehung

Zuchthengst  Als in den 1950er die ersten Warmblüter von Europa in die USA kamen, waren viele überzeugt eine genaue Trennung der einzelnen Rassen vorliegen zu haben. So wurden zum Beispiel nie Niederländische Warmblüter, Rheinländer oder Holsteiner miteinander gekreuzt. Dadurch stagnierte aber die Zucht in den USA. Dies wurde auch noch durch fehlende Zuchtselektion und Leistungsprüfungen verstärkt.




Zuchtbeginn

ausdrucksstark  Erst in den 1990er erkannten einige Züchter den Vorteil der europäischen Zuchtprogramme, wo die Hengste auch über die Rassen hinaus zum Einsatz kommen, besonders das deutsche Zuchtsystem praktiziert dies sehr erfolgreich.
 Bisher ist das Zuchtbuch vollkommen offen aber dafür werden inzwischen strenge Zuchtschauen durchgeführt, welche für alle Züchter gleich sind.




AWS

Schecken sind verbreitet  Es gibt mehrere Zuchtverbände für diese Rasse, die "American Warmblood Society" ist sehr offen und unterscheidet drei Zuchtbücher. Das Hauptbuch ist für alle Pferde und Ponys offen, ein Abstammungsnachweis ist erwünscht aber keine Bedingung. In das Elitebücher werden nur Pferde/ Ponys eingetragen, welche einen Abstammungsnachweis über vier Generationen besitzen. Zudem müssen die sportlichen Leistungen dokumentiert sein und ein DNA Test ist vorgeschrieben. In das Buch für Sportponys werden nur Pferde bis maximal 148 cm Größe eingetragen. Es dürfen nur keine 100% reinen Vollblüter oder Kaltblüter eingetragen werden aber Kreuzungen sind immer eintragbar, alle anderen sind eintragbar solange ihr Exterieur einem Warmblut ähnlich ist.




AWR

Fohlen  Bei der 1981 gegründeten "American Warmblood Registry" herrschen weitaus strengere Regeln, Ziel ist hier das American Warmblood Sporthorse. Die Pferde müssen vor der Eintragung bei einer entsprechenden Show oder Leistungsprüfung teilnehmen, deren Bewertungen sind entscheidend für die Eintragung, es müssen mindestens 6,5 Punkte (bei Hengsten 7.,0) von 10 erreicht werden. Bei einer Bewertung ab 8,0 erfolgt eine Einstufung als Premier, von 7,0 bis 7,9 wird ein Pferd als First Premium eingestuft und darunter als Second Premium. Wenn ein Pferd weniger als 6,5 Punkte bzw. 7,0 Punkte hat wird es als S Horse (Sportpferd) registriert, es kann durch Eigenleistung aber aufsteigen in der Bewertung. Die AWR trägt keine Pferde ein, deren Abstammung unklar ist oder worin Kaltblüter enthalten sind. Zudem können hier auch reinrassige Englische Vollblüter eingetragen werden.




Eigenschaften

beliebter Buckskin  Das Amerikanische Warmblut weist alle Eigenschaften auf, die auch europäische Warmblutrassen auszeichnen. Es ist sehr vielseitig einsetzbar, hat ein sehr gutes Exterieur und Interieur. Durch die noch junge Zuchtgeschichte ist die Rasse aber noch nicht konsolidiert, es gibt große Schwankungen im Aussehen aber man geht den richtigen Weg.







Informationen:
  • AWS - American Warmblood Society
  • AWR - American Warmblood Registry