Deutsches Reitpferd

Erscheinungsbild:
  • gerader Kopf, kleine Ohren, große Augen, mittellanger Rücken, schräge Schulter, trockenes Fundament, abfallende Kruppe, gut ausgeprägter Widerrist, harte Hufe
Herkunft:
  • deutsche Warmblutrassen
Verbreitung:
  • Deutschland, weltweit
Größe:
  • (148) 160 175 cm
Eignung:
  • Dressur, Springen, Fahren, Freizeit
Farben:
  • alle, selten Schecken
Charakter:
  • intelligent, ausgeglichen


Begriff

Sportpferd  Als Deutsches Reitpferd werden alle Pferde aus den deutschen Warmblutzuchtverbänden bezeichnet. Es ist aber nicht nur Oberbegriff, sondern es existiert auch Zuchtziel. Nach diesem soll ein edles, großliniges und korrektes sowie korrektes und fruchtbares mit schwungvollen, raumgreifenden, elastischen Bewegungen ausgestattetes Pferd gezüchtet werden. Es soll aufgrund seines Temperaments, Charakters und Rittigkeit für Reitzwecke jeder Art geeignet sein.




Ursprung

Kopfstudie  Nach dem zweiten Weltkrieg arbeiteten die einzelnen deutsche Zuchtverbände stark zusammen und die Unterschiede schmolzen immer mehr zusammen. Gemeinsam stand die Zucht eines Sportpferdes im Vordergrund, in allen Zuchtverbänden kamen daher vermehrt Arabische sowie Englische Vollblüter und Trakehner zum Einsatz. Für die Schaffung eines Qualitätsvollen deutschen Warmblutes wurde am 1. Januar 1973 durch die FN das Deutsche Reitpferd eingeführt und im April 1975 das gemeinsame Zuchtziel formuliert.




Eigenschaften

Fohlen  Innerhalb dieses so genannten Rahmenzuchtziel können die einzelnen deutschen Zuchtverbände frei agieren und Zuchtpapiere ausstellen sowie ihre Brandzeichen vergeben. Seit dem Schecken immer mehr Interessenten finden, können auch diese als Deutsches Reitpferd oder sogar in einem der Zuchtverbände direkt eingetragen werden. Das Deutsche Reitpferd ist heute nicht nur in Deutschland stark verbreitet, es hat Liebhaber auf der ganzen Welt gefunden und die Vertreter der verschiedenen Zuchtverbände feiern große Erfolge im Sport.







Informationen: