Kusnetzker Pferd

Erscheinungsbild:
  • großer Kopf, lange Ohren, leicht steile Schulter, langer Rücken, abfallende Kruppe, tiefer Schweifansatz, harte Hufe, stabile Gliedmaßen
Herkunft:
  • einheimische Pferde, Russische Traber, Kaltblüter
Verbreitung:
  • Russland
Größe:
  • 150 160 cm
Eignung:
  • Wirtschaftspferd, Freizeit, Fahren
Farben:
  • alle, keine Schecken
Charakter:
  • arbeitswillig


Ursprung

 Das Kusnetzer Pferd entstand im 19. Jahrhundert, zu dieser Zeit wollte man in Sibirien ein eigenes Wirtschaftspferd züchten. Man kreuzte die einheimischen Stuten verschiedener Robustrassen mit Russischen Trabern. Es entstand ein elegantes Pferd mit sehr guten Gangarten aber der Charakter und die Zugkraft entsprachen nicht den Anforderungen der Bauern. Daher wurde gezielt einige ausgesuchte Kaltbluthengste eingesetzt, deren Nachkommen entsprachen den Zuchtziel und die Rasse verbreitete sich schnell in Sibirien.




moderne Zucht

 Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde durch strenge Selektion versucht die Rasse zu verbessern, da dies aber sehr aufwendig war kamen auch andere Warmblutrassen zum Einsatz. Durch diese teilweise ungeplante Einkreuzungen ist die Rasse auch heute noch relativ uneinheitlich, alle Pferde stehen aber im Typ eines schweren Warmbluts.







Informationen: